Delhi - Reise 2000/01 - http://www.IndienErlebnis.de/

Kino:

Kino ist in Indien immer noch das populärste Unterhaltungsvergnügen und es gibt in jeder Stadt unzählige Kinos. Die meisten Inder wohnen in sehr beengten Verhältnissen, ohne Privatsphäre, und so ein Besuch im anonymen Kino schafft etwas Luft.

 
Einen Kinobesuch sollte jeder Indien-Reisende einmal machen.
Den typischen indischen Film nennt man gerne Massala Movie. Die Beitaten sind viel Musik, Tanzeinlagen mit gut beleibten Frauen (mindestens 3 Ringe um die Hüften), viel Liebe und eine arg geraffte Handlung (der Stoff von drei Filmen in einem).
Massala ist übrigens eine Gewüzrmischung, die in Indien am meisten verwendet wird und von den Briten als abgeschächte Form (Curry) reimportiert wurde. Das Massala ist rot und hat neben den Curry-Gewürzen noch sehr viel Chilli in sich. Daraus ergibt sich auch das Massala-Movie: viele Gewürze und scharf !?

 
Neben den klassischen Massala-Movies werden die "Horror-" und Action-Filme immer populärer und der zunehmende Einfluß der westlichen Filmindustrie ist nun auch spürbar.

 
Wenn ich schon wieder beim Essen bin, muß ich noch erwähnen, daß das "Chutney" auch aus Indien stammt.

 

Kinoplakat Kamasutra
Kinoabenteuer - Film: Kamasutra
Mehr durch Zufall, bin ich in weiblicher Begleitung in die Filmvorführung des Films "Kamasutra" geraten. Dieser Film ist hart an der Grenze zur Pornographie (in Indien) und meine Begleitung war die einzig anwesende Frau. Im Film hat man weder einen nackten Busen, noch Küsse auf den Mund gesehen, aber viele eindeutige Andeutungen. Die Besucher waren davon ziemlich entzückt und haben sichtlich mitgefiebert. Wir haben den Film vorsichtshalber, und weil es irgendwann langweilig wurde, schon vor dem Ende verlassen.