Delhi - Reise 2000/01 - http://www.IndienErlebnis.de/

Pahar Ganj, Main Bazar

Vor 10 Jahren war diese Ecke noch nicht so interessant und ich hatte meine Unterkunft am Connaught-Circus in "New Delhi". Nun gibt es hier so alles, was das Traveller-Herz höher schlagen läßt. Man findet hier unzählige Hotels in allen Kategorien, Internet, Buchläden, Paketversender und Restaurants.
Meine Unterkunft war für Großstadtverhältnisse noch recht preisgünstig und hatte ein Roof-Top-Restaurant, das 24 Stunden ("in Indien selten") geöffnet hat. Das ist sehr praktisch, wenn man keine Lust hat, sich dem lebhaften Treiben auf der Straße schon vor dem Frühstück aussetzen zu müssen.

Die Roof-Top-Restaurants in Hotels finde ich eh klasse. Schon in Varanasi habe ich den Blick auf die Stadt genossen und auch in Delhi hatte ich einen guten Blick auf die Stadt und dazu noch eine frische Brise. Im März war die Hitze noch einigermaßen erträglich. Vor dem Heimflug im Mai war ich noch einmal hier und es war furchtbar heiß, daß man über jede kleine Erfrischung froh war. Bei Temperaturen über 40 Grad Celsius stöhnen auch die Inder.


Delhi, Pahar Ganj
Pahar Ganj

Bier ist übrigens selten in Delhi. Nur bessere Lokalitäten haben eine Lizenz zum Alkoholausschank. In der einzigen Bar mit Alkohol in Pahar Ganj, hatte man die Wahl zwischen lauter Hindi-Life-Musik und lauter westlich orientierter Musik, so daß man sich nicht mehr unterhalten konnte. Da habe ich mich auf meinem Dachterassen-Restaurant viel wohler gefühlt.