Rishikesh, Haridwar auch Hardwar geschrieben, Nanital und der Corbett-Nationalpark waren meine nächsten Ziele.
von Delhi bin ich direkt nach Rishikesh gefahren, das durch den Besuch der Beatles in den 60-igern bekannt geworden ist. Hier gibt es eine große Anzahl von Ashrams und die Möglichkeit, Treckingtouren zu organisieren. Mein erster Eindruck von Rishikesh war ziemlich verregnet, trist, mein erster Eindruck von den "Ashram-Bewohnern" war dann aber derart abschreckend, daß ich umgehend die Flucht ergriffen habe und wieder zurück nach Haridwar gefahren bin.
mir sind auf der Straße dort zwei westliche "Sadhus" (Pseudosadhus), schmutzig, ungepflegt und von weitem als sehr stolz erkennbar, begegnet. Das hat meine Idee, vielleicht in ein Ashram dort zu gehen, sofort ausgelöscht.
Rishikesh soll aber doch ein guter Platz sein, um ein Ashram zu besuchen, vielleicht beim nächstenmal.

  Anstelle des berühmten Varanasi habe ich mir Haridwar angeschaut, es ist zwar auch ein heiliger Ort am Ganges, hält aber den Vergleich mit Varanasi nicht stand.

  Nanital ist ein sehr schöner, kühler Ort in den Foot-Hills mit einem unglaublichen Blick auf den Himalaya.

  Der Corbett-Nationalpark ist ein Tigerreservat, das zwar nicht unbedingt der beste Nationalpark ist, um einen Tiger zu sehen (mit viel Glück), aber ein guter Ort, um sich ein paar ruhige, friedliche Tage zu gönnen.