Reise 1990/91 - Goa - http://www.IndienErlebnis.de/
Indien, Goa - Banyan-Tree nahe der Arambol-Beach
Die Arambol-Beach war auch lange Zeit ein Reservoir der Hippies. Es gab früher eine kleine Siedlung direkt in den Dschungel gebaut, und eine FKK-Beach (war, ist und bleibt verboten). Es ist nicht viel davon übriggeblieben, aber man kann einen schönen Spaziergang durch den dichten Dschungel entlang eines Wasserlaufs machen, der zum heiligen Baum der Inder (auch der Hippies), nämlich einem Banyan-Tree unternehmen. Hier haben sicherlich viele Joints Ihre Wirkung entfalten können.
Goa, Arambol - Banyan-Tree
Der Banyan-Tree ist so besonders, weil er sogenannte Luftwurzeln hat, d. h. vom den Ästen des Baumes wachsen die Wurzeln wieder Richtung Erde. Auf diese Weise wächst der Baum immer mehr in die Breite. In Kalkutta steht ein ca. 200 Jahre alter und ca. 400 m Druchmesser breiter Banyan. Damit ist er wohl weltweiter Spitzenreiter.
Goa, Anjuna - Banyan-Tree