Mount Abu in Rajasthan

ist eine sogenannte Hill-Station, d. h. ein hochgelegener Urlaubsort, in dem sich die Inder an der kühlen Höhenluft erfreuen. Typischer Weise haben diese Urlaubsorte noch viele Gebäude der kolonialen Vergangenheit und einen See, der notfalls künstlich angelegt wird. Ein Cricket-Feld gehört auch dazu (auch ohne die Engländer, die in Indien eine große Begeisterung für diesen Sport hinterlassen haben).

 
Zuerst genutzt haben das die alten Maharadschas und später die Engländer, die eine Abkühlung in diesem heißen Land noch viel dringender nötig hatten.

 
Die Hillstations haben ganz andere Reisezeiten. In den kühlen Monaten, in denen die westlichen Touristen nach Indien kommen, kann es empfindlich kalt in den Höhenlagen werden. Die Haupturlaubszeit in Abu ist ab April bis November. In den anderen Monaten ist weniger Betrieb. Ich war im Januar, und es war nachts bitter kalt, tagsüber herbstlich mild.

 

 

Dieser Ort gehört eigentlich unter Rajasthan, der Übersichtlichkeit halber, habe ich eine eigene Seite dafür erstellt.