Amritsar, Sikhs - Reise 2000/01 - http://www.IndienErlebnis.de/

Sikh - Nationalismus

Erst durch das entstehen des Sikkhismus im 15. Jhd. nach Christus und den langen Kämpfen mit dem Moslems im 16./17. Jhd. hat sich der Punjab von den anderen indischen Staat unterschiedlich entwickelt und eine eigene nationale Identität gefunden.

 
Bei der Gründung des unabhängigen Staates Indien und der darauffolgenden Abtrennung von Pakistan wurde der Punjab in zwei Hälften zerissen. Die ehemalige Hauptstadt Lahore befindet sich nun im pakistanischen Punjab. Chandigarh ist nun die Hauptstadt des indischen Punjab.

 
Schon während der Zeit der Unabhängigkeitsbewegung Indiens von den Engländern war Amritsar ein Unruheherd. Bis anfang 1990 galt der Punjab als unsicher. Eine starke millitante Unabhängikeitsbewegung wollte mittels Gewalt und Terror den geforderten Staat "Khalistan" (Land der Reinen) erzwingen.
1984 besetzten Extremisten den Golden Tempel und wurden von der indischen Armee, die mit Panzern in den Tempel eindrang, zerschlagen.
Indira Ghandi, die diese Aktion veranlaßt hat, ist 1984 von ihren beiden Sikh-Bodyguards ermordet worden.

 
Inzwischen hat sich die Lage im Punjab beruhigt.
Die Sikhs hoffen auf eine Wiedervereingung, wie in Deutschland, und träumen von einem eigenen unabhängigen Staat.

Wächter vor dem Goldenen Tempel